Ein Tag im Technorama

Ein Tag im Technorama

Am Dienstag, 20.11.2018 besuchten die 1. – 6. Klasse das Technorama in Winterthur. Der Ausflug wurde durch die Georg H. Endress Stiftung ermöglicht.

Um 8.00 Uhr holte uns ein Car direkt vor dem Schulhaus in Rothenfluh ab. Knapp zwei Stunden später erreichten wir Winterthur. Nach einer kurzen Znünipause ging das Experimentieren, Staunen und Ausprobieren los. Alle Klassen gingen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf Entdeckungstour. In allen Sektoren wurde fleissig ausprobiert, gerätselt und Erfahrungen gesammelt.

In der Sonderausstellung «der vermessene Mensch» war voller Körpereinsatz gefragt. Es wurde an 30 Stationen gemessen, geschätzt, gefühlt, gesprungen oder reagiert. So konnte man seine Reaktions-fähigkeit testen, die Pumpleistung des Herzens beobachten oder auch das eigene Lungenvolumen bestimmen.

Um 11.30 Uhr gab es zwei Shows. Während die 5. und 6. Klasse die Blitz-Show besuchten, liessen sich die Dritt- und Viertklässler die Gas-Show nicht entgehen. An vorderster Front durften sie die Explosionen und Experimente erleben. Zwei Kinder konnten sogar bei einem Versuch assistieren.

Kurz nach 14.00 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg. Im Car erzählten die Kinder noch ganz fasziniert, was sie den ganzen Tag alles erlebt haben und jedes Kind hatte sein persönliches Highlight. Einige davon finden Sie hier:

«Das mehrfarbige Blitzgewitter war cool. Da konnte man eine Plasmakugel anfassen und dann schossen Plasmablitze zur eigenen Hand.»
«Mein Highlight war der drehende Tunnel.»
«Ich fand die Blitzshow sehr spannend. Am Ende konnte man sogar noch eine Kugel anfassen und dann standen einem die Haare vom Kopf weg.»
«Die alte Kugelbahn aus Holz war mega toll.»
«Man konnte seine Schreilautstärke testen. Das war mega lustig und laut.»
«Das Regentropfen-Schlagzeug war richtig toll.»
«Die riesigen Seifenblasen waren wunderschön.»
Previous
Next
Close Menu